Weshalb sollte man sich e Zigaretten kaufen?

Da ich seit Langem schon ein leidenschaftlicher Raucher bin, war ich bezüglich meines Tabakkonsums schon immer sehr experimentierfreudig. Ich habe sehr viel ausprobiert, um mit Sicherheit sagen zu können, was das beste Raucherlebnis für einen Genussraucher sein kann. Dieses Wissen möchte ich gerne mit Euch teilen. Mein letztes Projekt war eine elektronische Zigarette.

Meine Kaufempfehlung für e Zigaretten

Gerade in Anbetracht der letzten Jahre, in denen es immer stärker zu Einschränkungen gekommen ist, habe ich mir überlegt, wie man diesen unangenehmen, eingeschränkten Erlebnissen beim Rauchen entgehen kann. Nachdem ich kein großer Freund von Schnupf- oder Kautabak bin, habe ich mich dazu entschlossen, weiterhin auf Rauch zu setzen. Eine interessante Gelegenheit hat sich hier geboten, als ich ein Sonderangebot in einem Zigarettenladen gesehen habe. Es handelte sich hierbei um eine e-Zigarette. Ich habe mir lange überlegt, ob mir überhaupt einmal E Zigaretten kaufen soll oder nicht, doch letztendlich habe ich mich dazu entschlossen. Der Verkäufer hat mich auch sehr gut beraten, was mich auch in meiner Entscheidung bestärkt hat. Im Folgenden findet Ihr eine Zusammenstellung meiner Beweggründe

E-Zigaretten hinterlassen keine Rückstände in Gebäuden

In vielen öffentlichen und auch privaten Gebäuden ist das Rauchen stark eingeschränkt. Entweder muss man in einen ausgewiesenen Raucherbereich gehen oder man muss sogar das Gebäude verlassen, was mitunter bei schlechtem Wetter sehr unangenehm sein kann. Mit der elektronischen Zigarette kann man uneingeschränkt überall rauchen, da der Dampf einer elektrischen Zigarette eben nur Dampf ist und kein Rauch und somit keine Rückstände hinterlässt. Deswegen ist die Nutzung von E-Zigaretten uneingeschränkt möglich

E-Zigaretten belasten die Gesundheit nicht

Oft hört man grausige Geschichten über Lungenkrebs, Herzinfarkte und ähnliche Erkrankungen, die mit dem Rauchen zusammenhängen. Befindet man sich in Gesellschaft von Nichtrauchern und raucht in deren Umgebung, wird man schnell beschuldigt, am gesundheitlichen Verfall der Nichtraucher teilzunehmen, da sie passiv den Rauch der Zigarette durch die Umgebung einatmen. Bei E Zigaretten existiert bisher kein wissenschaftlicher Nachweis, dass der Dampf für schlimme Erkrankungen verantwortlich ist.

Der Geschmack von e Zigaretten lässt sich beliebig verändern

Wenn man eine e Zigarette raucht, verdampft man eine glycerinhaltige Masse. Diese ist an sich geschmacksneutral. Um dennoch einen gewissen Rauchgenuss zu ermöglichen, haben ihn die Hersteller mit den verschiedensten Geschmacksstoffen versehen. Man hat also die freie Auswahl bezüglich der Geschmacksrichtungen beim Rauchen von elektronischen Zigaretten.

Dieses letzte Argument hat dann auch mich letztendlich überzeugt und ich bereue keine Sekunde, dass ich mich für eine e Zigarette entschieden habe. Ich hoffe, ich konnte Euch mit dieser Zusammenstellung ein wenig weiterhelfen.

Klassischer Tabak oder doch lieber die e-Zigarette?

Raucher haben es heutzutage nicht mehr leicht. Sie müssen jedes Mal, wenn sie eine Zigarette rauchen wollen, nach draußen gehen. Das wäre an sich ja noch nicht so schlimm. Wenn das Wetter passen würde. Oft ist es jedoch der Fall, dass genau in dem Moment, in welchem es einem nach einem entspannenden Glimmstängel gelüstet, das Wetter äußerst unangenehm ist. Egal, ob strömender Regen, klirrend kalter Frostwind oder andere unangenehme Wetterlagen: der Raucher muss immer nach draußen, um seinem Genuss zu frönen.

Hinzu kommt, dass viele Zigaretten zwar entspannen, aber häufig alles andere als gut schmecken. Dies merken nicht nur viele Raucher, sondern vor allem auch die Nichtraucher. Am konfliktreichsten kann dies sein, wenn bei einem Paar die eine Partei Raucher ist und die andere nicht. Wenn man nach dem Genuss einer Zigarette seinem Partner im wahrsten Sinne des Wortes körperlich näherkommt, beispielsweise wenn man sich in einem Café neben ihn setzt, trägt dies oft zu negativer Stimmung bei.

Raucher vs. Nichtraucher im Auto

„Du riechst ja wieder ekelhaft“, „komm mir nur nicht zu nahe, ich will diesen Gestank nicht“, sind hier noch die nettesten Bemerkungen.

Tja, das Leben eines Rauchers ist eben nicht einfach. Das haben sich auch andere Leute gedacht und haben sich diesem Problem angenommen und eine Lösung für dieses Problem entwickelt. Das Ergebnis dieser Überlegungen ist die elektronische Zigarette.

Was ist nun an dieser Zigarette so besonders und wie funktioniert sie?

Zunächst kurz zur Funktionsweise dieses Gerätes. Die e Zigarette ist ein technisches, akkubetriebenes Gerät, welches Glycerin Masse auf Knopfdruck verdampfen lässt. Dieser Dampf beziehungsweise Rauch wird dann eingeatmet und hat den gleichen Effekt wie eine Zigarette.

Doch welche Vorteile ergeben sich nun daraus im Vergleich zum konventionellen Raucher?

Hier gibt es viele. Der wichtigste Vorteil, welcher auch bereits am Anfang als dominantes Raucherproblem angesprochen wurde, ist die Tatsache, dass Benutzer einer E Zigarette nicht nach draußen gehen müssen, wenn sie in einem Café oder ähnlichem öffentlichen Gebäude sind. Denn der Rauch einer elektrischen Zigarette belastet die Umgebungsluft quasi nicht und daher besteht auch nicht die Notwendigkeit, nach draußen zu gehen.

Des Weiteren ist bei einer e-Zigarette der Geschmack beziehungsweise der Gestank nicht so ausgeprägt wie bei einer herkömmlichen Zigarette. Nach dem Genuss einer E-Zigarette trägt man also keine unangenehmen Restgerüche auf Körper und Kleidung.

Die Beschwerden des Partners bleiben hier also aus. Doch damit nicht genug, beim elektronischen Glimmstängel kann man außerdem noch den Geschmack selbst aussuchen. Man kann sich also sogar den Geruch aussuchen, der für den Partner eventuell sogar angenehm ist. Somit kann man nicht nur den Beschwerden des Partners entgehen, sondern vielleicht sogar auch Lob für Wohlgeruch ernten. Na, ist das etwa nichts?